Hinweise

Reinigung

Brillen und insbesondere Brillengläser sollten regelmäßig von Verschmutzungen gereinigt werden. Gröbere Verschmutzungen wie Sand und Staub sollten zuerst unter fließendem, kalten Wasser abgespült werden. Eine direkte manuelle Reinigung könnte Beschädigungen wie Kratzer und Ablösungen von Oberflächenversiegelungen hervorrufen. Anschließend können ggfs. Reinigungsmittel wie ein milder Glasreiniger oder eine schonende, nicht rückfettende Handseife verwendet werden. Das Reinigungsmittel wird mit dem Finger aufgetragen und verrieben und anschließend unter fließend kaltem Wasser abgespült.

Mit einem sauberen, weichen Tuch kann die Brille anschließend getrocknet werden. Tücher zur Brillenreinigung sollten regelmäßig gewaschen werden bei niedriger Temperatur und ohne Beigabe von Weichspüler. Nicht zur schonenden Brillenreinigung geeignet sind verpackte, feuchte Brillenputztücher und Zelltücher wie Papiertaschentücher oder Küchentücher. Hohe Temperaturunterschiede sollten dringend vermieden werden. Scharfe Reinigungsmittel mit Lösungsmitteln und rückfettenden Seifen sollten ebenfalls nicht zur Brillenreinigung verwendet werden. Sowohl den Brillengläsern, als auch der Brillenfassung können irreparable Schäden zugefügt werden. Sollten sich Verunreinigungen in der Oberfläche der Brillenfassung gesammelt haben, so können diese mithilfe einer weichen Bürste und etwas mildem Reinigungsmittel entfernt werden,

Pflege

Weder die Brillenfassung, noch die Brillengläser bedürfen einer speziellen Pflege oder Wartung. Sollten die Nasenpads und Bügelenden verschlissen sein oder verloren gehen, liefert die Manti Manti GmbH schnellstmöglich Ersatz.

Desinfektion

Eine Desinfektion der Brillenfassung ist weder notwendig noch vorgesehen. Desinfektionsmittel und andere Methoden zur Desinfektion oder Sterilisation können die Oberflächenbeschaffenheit der Brillenfassung irreparabel beschädigen.

Achtung

Sollte sich der wesentliche Zustand der Brille verändern, so darf diese nicht weiter verwendet werden. Zu den wesentlichen Veränderungen gehören u.a. Beschädigungen am Material der Fassung oder ihrer Bauteile wie z.B. Scharniere, Bügelenden und Nasenpads, sowie Veränderungen der Brillengläser.
Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr, die Brille darf erst nach Instandsetzung oder Austausch der beschädigten Komponenten weiterverwendet werden.
Bei Defekt oder Verlust von Bügelenden, Nasenpads oder anderen Komponenten wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren MANTI MANTI Partneroptiker oder an die MANTI MANTI GmbH. Eine Weiterbenutzung eines beschädigten oder defekten Produkts geschieht ausdrücklich auf eigene Gefahr.

Austausch der Nasenpads

Die Nasenpads der Brille aus Silikon können getauscht werden, dazu wird das Nasenpad leicht angehoben und aus der Aussparung herausgezogen.
Das einzusetzende Nasenpad wird quer zur korrekten Richtung einseitig in die Aussparung eingelegt und dann in die richtige Position eingedreht und hineingestrichen. Es stehen drei verschiedene Dicken zur Verfügung und werden nach individueller Ausformung der Nase ausgewählt und ggf. ausgetauscht.

Austausch der Bügelenden

Sollten die Bügelenden verschlissen oder verfärbt sein, ist ein Austausch empfohlen. Dazu werden die aufgesteckten Bügelenden abgezogen. Dafür muss ggf. das Bügelende zuvor gerade gebogen werden.
Die neuen Bügelenden werden dann vorsichtig auf die Nadel des Bügelendes wieder aufgeschoben, bis die Nadel vollständig vom Bügelende bedeckt wird. Das MANTI MANTI ‘M’ Logo zeigt dabei nach außen. Anschließend muss ggfs. die anatomische Anpassung der Bügelenden an die Ohren der Brille tragenden Person erneut durchgeführt werden. Reparatur von Front, Bügel oder Scharnier der Brillenfassung
Sollte ein Tausch oder eine Instandsetzung von Front, Bügel oder Scharnier notwendig sein, sollten diese Arbeiten immer von MANTI MANTI oder einem MANTI MANTI Partneroptiker durchgeführt werden, andernfalls verfallen jegliche Gewährleistungs- und Garantieansprüche.
Für den Tausch dieser Komponenten ist es notwendig, die Verschraubung an Front und/oder Bügel zu lösen und das Scharnier aus der entsprechenden Vertiefung herauszuziehen. Beim Wiedereinsetzen sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, dass die Gewinde für die Verschraubung des Scharniers in Bügel und Front der Brille nach unten zeigen.

Sollte die Korrektionsbrille ohne optische Wirkung bestellt werden, so wird diese mit Demoscheiben ausgeliefert, also mit einem Kunststoffbrillenglas ohne optische Wirksamkeit. Ein Einbauen von Brillengläsern sollte immer von einem qualifizierten Augenoptiker mit handwerklicher Erfahrung mit entsprechenden Materialien durchgeführt werden. Dabei ist neben der richtigen Auswahl des Brillenglases auch die richtige Technik der Verglasung entscheidend.
Auswahl des Brillenglases
Brillen aus der 3D-gedruckten Kollektion sollten ausschließlich mit organischen Brillengläsern, bzw. Kunststoffgläsern verglast werden. Empfohlen werden organische Brillengläser mit dem Index 1,6 oder 1,67. Die Indizes 1,5 und 1,74 sind ebenso möglich. Weitere Optionen stellen Brillengläser aus Polycarbonat oder Polyurethan dar.

Eine Brillenfassung ist zur Korrektion einer Sehschwäche und zum Tragen auf der Nase konzipiert. Eine Sehschwäche kann damit üblicherweise nicht therapiert werden, sondern akut ausgeglichen werden. Voraussetzung dafür ist die korrekte Übergabe der vom Augenarzt ermittelten Daten für die Erstellung der Korrektionsgläser.
Bei allen Modellen der MANTI MANTI 3D-Kollektion handelt es sich um Brillenfassungen zum Einbau von Brillengläsern zur Korrektion von Fehlsichtigkeiten oder anderen medizinischen Indikationen. Sämtliche Modelle können nach Bedarf auch mit Filtergläsern ausgestattet werden.
Brillenfassungen ohne Brillengläser und Brillenfassungen mit Demoscheiben ohne Wirkung können bedenkenlos von Personen genutzt werden, für die keine augenmedizinische Indikation zum Tragen einer Sehhilfe besteht.
Die Brillen der MANTI MANTI 3D-Kollektion sind für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren konzipiert.

Das Produkt und seine Bestandteile dürfen nicht in Körperöffnungen eingeführt werden, es besteht Erstickungsgefahr. Sollte die Brillenfassung mit einem Korrektionsbrillen Glas nach medizinischer Verordnung versehen sein, so sollte diese Brille ausschließlich von der Person verwendet werden, der die Sehhilfe verordnet wurde. Die Nutzung von Brillen, die für andere Personen verordnet wurde, kann zu Kopfschmerzen, Übelkeit, Unwohlsein und schlimmstenfalls zu Sicherheitsrisiken und sogar Lebensgefahr bei veränderter Wahrnehmung von z.B. Entfernungen und Geschwindigkeiten führen. Für Personen mit einer ärztlich diagnostizierten Indikation zum Tragen einer Sehhilfe stellt die Nutzung einer Korrektionsbrille, die nach der Verordnung für eine andere Person erstellt wurde, keinen adäquaten Ersatz dar. Von Nutzung ist damit abzuraten.
Die in der Brille enthaltenen Bauteile metallischen Ursprungs können in bestimmten Situationen das Nutzen der Brille einschränken. Hier sind u.a. medizinische Untersuchungen mit starken Magnetfeldern zu nennen.

Die Fehlsichtigkeit und die damit verbundenen Korrektionswerte der Brillengläser können Schwankungen und Veränderungen unterliegen.
Sollte festgestellt werden, dass sich das Sehen trotz Tragen der Korrektionsbrille nicht mehr optimal gestaltet oder Effekte wie Unkonzentriertheit oder Kopfschmerzen auftauchen, sollten die Sehwerte erneut von einem Augenarzt überprüft und gegebenenfalls eine neue Korrektionsbrille angeschafft werden. Auch kann die Brillenfassung von der MANTI MANTI GmbH oder einem qualifizierten Partneroptiker erneut verglast werden.

Bei Fragen oder Anmerkungen zum Produkt oder bei Schwierigkeiten bei der Nutzung, steht euch unser MANTI MANTI Kundenservice gerne zur Verfügung.

fragnach@mantimanti.de

030 - 61626425